Die Jury 2022

Eine von der Staatsministerin für Kultur und Medien berufene Jury wählt unter den Bewerbungen die Nominierten für die Verleihung der Gütesiegel aus und schlägt diese für die Auszeichnung vor. Die Jury für den Verlagspreis 2022 wird nach dem turnusmäßigen Ausscheiden bisheriger Jurymitglieder teilweise neu besetzt. 

Jury-Mitglieder

Katharina Hesse
Geschäftsführerin der Stiftung Buchkunst
(Foto: Gaby Gerster)

Katharina Hesse,  Jahrgang 1973, arbeitet seit 1998 in unterschiedlichen Funktionen mit dem "schönsten" Produkt der Welt - als gelernte Buchhändlerin in Rüsselsheim und Wiesbaden, an der zentralen Ausbildungsstätte für die Buchbranche, dem mediacampus frankfurt und als Geschäftsführerin des ausschließlichen E-Books verlegenden e-Lectra Verlags.
Seit 2013 ist sie die Geschäftsführerin der Stiftung Buchkunst mit Sitz in Frankfurt und Leipzig.

Hannes Hintermeier
Verantwortlicher Redakteur für Feuilleton FAZ
(Foto: Frank Röth)

Hannes Hintermeier, geboren 1961 in Altötting, Studium der Anglistik und Germanistik in München, anschließend Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule.
Nach Stationen bei der ›Süddeutschen Zeitung‹, der ›Münchner Abendzeitung‹ und bei der ›Woche‹ in Hamburg seit 2001 stellvertretender Ressortleiter im Feuilleton der ›Frankfurter Allgemeinen Zeitung‹. Von 2015 an verantwortlich für die Neuen Sachbücher. Von 2019 bis 2021 verantwortlicher Redakteur für das Feuilleton, seit Juni 2021 Korrespondent für Bayern und Österreich.

Prof. Dr. Rainer Moritz
Literaturwissenschaftler
(Foto: Gunter Glücklich)

Rainer Moritz, 1958 in Heilbronn geboren, studierte Germanistik, Philosophie und Romanistik in Tübingen und ist promovierter Literaturwissenschaftler. Von 1989 bis 2004 arbeitete er im Verlagswesen; seit 2005 leitet er das Literaturhaus Hamburg. Er ist Vizepräsident der Marcel Proust Gesellschaft, Literaturkritiker (u.a. für die Neue Zürcher Zeitung, den Deutschlandfunk, NDR Kultur und den MDR), Übersetzer und Autor zahlreicher Publikationen, darunter zuletzt der Roman „Als wär das Leben so“ und „Zum See ging man zu Fuß. Wo die Dichter wohnen“.

Prof. Hans-Heinrich Ruta
Freier Hersteller
(Foto: Stefanie Langner-Ruta)

Hans-Heinrich Ruta, geboren in Neumünster, arbeitete nach seiner Schriftsetzerlehre und seinem Studium der Druckereitechnik viele Jahre als Verlagshersteller und Herstellungsleiter in unterschiedlichen Verlagen (Boorberg, S. Fischer, Umschau).
Von 1983–2009 arbeitete er nebenberuflich als Dozent und Seminarleiter an den Schulen des Deutschen Buchhandels in Frankfurt am Main. Als Professor im Studiengang Mediapublishing an der Hochschule der Medien in Stuttgart war er von 1993–2014 tätig. Verlagsherstellung, Typografie sowie Buch- und Zeitschriftengestaltung bildeten seine Vorlesungsschwerpunkte. Er wurde wiederholt im Wettbewerb der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet und war dort mehrfach Jurymitglied. Als Autor und Co-Autor erschienen diverse Titel von ihm im Bramann Verlag.
Heute arbeitet er als freier Hersteller und Buchgestalter in Stuttgart und ist außerdem Vorstandsvorsitzender des Vereins Herstellungsleitertagung e.V.

Ilke Sayan
Booktuberin
(Foto: Ilke Sayan)

Ilke Sayan, geboren in Frankfurt, betreibt seit 2015 ihren BookTube-Kanal „BuchGeschichten“.
2018 wurde sie mit dem vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und NetGalley Deutschland verliehenen Buchblog-Award in der Kategorie „andere Formate“ ausgezeichnet.
Als Booktuberin begleitete sie literarische Preise und wirkte an verschiedenen Projekten mit, u.a. als Deutsche Buchpreisbloggerin und als Leiterin eines Workshops des Goethe-Instituts in Rio de Janeiro für Booktuber*innen aus Südamerika.

 

Hinrich Schmidt-Henkel
Literarischer Übersetzer
(Foto: Ebba D. Drolshagen)

Hinrich Schmidt-Henkel, geboren in Berlin, hat Germanistik und Romanistik studiert.

Seit 1987 arbeitet er als literarischer Übersetzer v.a. aus dem Französischen und Norwegischen. Verschiedene Auszeichnungen, z.B. Paul-Celan-Preis, Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW und der Kongelig Norsk Fortjenestorden. Moderator literarischer Veranstaltungen, Sprecher, Autor für das Kulturmagazin Karambolage/Arte, Referent bei und Leiter von Übersetzerseminaren. 1991-1993 Persönlicher Referent, dann Pressesprecher von Christina Weiss in deren erster Legislatur als Hamburger Kultursenatorin.

Seit 2008 im Vorstand des Verbandes der Literaturübersetzer VdÜ. Mitglied im Literarischen Colloquium Berlin.