Die Jury 2021

Eine von der Staatsministerin für Kultur und Medien berufene Jury wählt unter den Bewerbungen die Nominierten für die Verleihung der Gütesiegel aus und schlägt diese für die Auszeichnung vor.

Jury-Vorsitz

Dr. Insa Wilke
Literaturkritikerin
(Foto:Jürgen Bauer)

Insa Wilke, geboren in Bremerhaven, hat Germanistik und Geschichte in Göttingen, Rom und Berlin studiert und 2009 promoviert.

Als Literaturkritikerin veröffentlicht sie u.a. in der Süddeutschen Zeitung und im Rundfunk. Sie war Mitglied verschiedener Jurys, derzeit u.a.: Weltempfänger- und SWR-Bestenliste, Ingeborg- Bachmann-Preis (Klagenfurt).

Seit 2005 konzipiert und moderiert sie Kulturveranstaltungen. 2010 übernahm Insa Wilke die Programmleitung im Literaturhaus Köln und gab diese Tätigkeit zugunsten des freiberuflichen Arbeitens 2012 wieder auf.

Seit 2013 gehört sie zum Team von „Gutenbergs Welt“ (WDR3), seit 2017 zum lesenswert quartett im SWR Fernsehen. 2016 hat sie die Programmleitung des Mannheimer Literaturfestes lesen.hören übernommen. 2014 wurde Insa Wilke mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik ausgezeichnet.

Jury-Mitglieder

Patricia Klobusiczky
Übersetzerin und 1. Vorsitzende des VdÜ (Verband deutschsprachiger Literaturübersetzer/innen),
stellvertretender Jury-Vorsitz
(Foto: Michael Kellner)

Patricia Klobusiczky, geboren in Berlin, studierte Literaturübersetzen in Düsseldorf und war danach zehn Jahre als Lektorin für die Rowohlt Verlage tätig.

Seit 2006 arbeitet sie freiberuflich, gelegentlich als Dozentin, Moderatorin und Rezensentin, vor allem als Übersetzerin aus dem Französischen und Englischen, von Autoren der klassischen Moderne wie Jean Prévost, Louise de Vilmorin und Henri-Pierre Roché oder von zeitgenössischen Schriftstellerinnen wie Marie Darrieussecq, Sophie Divry, Petina Gappah, Hélène Gestern, Valérie Zenatti und Ruth Zylberman. Patricia Klobusiczky übernimmt den stellvertretenden Juryvorsitz.

Florian Valerius
Bookstagrammer und Buchhändler
(Foto: Alexandra Stiller)

Florian Valerius, geboren in Trier, hat seinen eigenen Weg gefunden, Menschen zum Lesen zu bringen.

2016 rief er den Instagram Account @literarischernerd ins Leben und ist heute einer der erfolgreichsten Buchblogger Deutschlands – er nutzt #bookstagram als modernen und authentischen Weg, um Menschen und Literatur zusammenzubringen. 2017 wurde er dafür mit dem ersten Buchblog-Award ausgezeichnet. Seine Leidenschaft lebt er auch täglich in der analogen Welt aus, denn Valerius ist seit 2004 Buchhändler und mittlerweile Filialleiter der Universitätsbuchhandlung Stephanus in Trier.

Lars Birken-Bertsch
Director Business Development Frankfurter Buchmesse
(Foto: Kay Itting)

Lars Birken-Bertsch, geboren 1968, lernte Buchhändler in einer Universitäts-Buchhandlung in München.

Nach einem Volontariat beim Verlag Antje Kunstmann arbeitete er unter anderem bei Heyne und der Verlagsgruppe Econ Ullstein List in Vertrieb, Werbung und Marketing.

2002 Gründung des Blumenbar Verlags, hervorgegangen aus dem gleichnamigen literarischen Salon, der sich seit 1997 als eine literarisch und kulturell interessierte Community in München etablierte. Im Verlauf entwickelte sich Blumenbar zu einem der bekanntesten und einflussreichsten Labels der jüngeren Verlagsszene. 2012 wurde Blumenbar an Aufbau verkauft.

Lars Birken-Bertsch kam schon 2011 zur Aufbau Verlagsgruppe und verantwortete dort zuletzt das Marketing für Aufbau, Blumenbar, Die Andere Bibliothek und Metrolit. Seit Sommer 2016 leitet er bei der Frankfurter Buchmesse das Business Development für den deutschsprachigen Raum.

Hinrich Schmidt-Henkel
Literarischer Übersetzer
(Foto: Ebba D. Drolshagen)

Geboren 1959 in Berlin, lebt dort. Studium Germanistik/Romanistik. Seit 1987 literarischer Übersetzer v.a. aus dem Französischen und Norwegischen. Verschiedene Auszeichnungen, z.B. Paul-Celan-Preis, Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW und der Kongelig Norsk Fortjenestorden. Moderator literarischer Veranstaltungen, Sprecher, Autor für das Kulturmagazin „Karambolage“/Arte, Referent bei und Leiter von Übersetzerseminaren. 1991-1993 Persönlicher Referent, dann Pressesprecher von Christina Weiss in deren erster Legislatur als Hamburger Kultursenatorin. Seit 2008 im Vorstand des Verbandes der Literaturübersetzer VdÜ. Mitglied im Literarischen Colloquium Berlin und in der Académie de Berlin.

Hannes Hintermeier
Verantwortlicher Redakteur für Feuilleton FAZ
(Foto: Frank Röth)

Hannes Hintermeier, geboren 1961 in Altötting, Studium der Anglistik und Germanistik in München, anschließend Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule.
Nach Stationen bei der „Süddeutschen Zeitung“, der Münchner „Abendzeitung“ und bei der „Woche“ in Hamburg seit 2001 stellvertretender Ressortleiter im Feuilleton der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Von 2015 an verantwortlich für die Neuen Sachbücher. Seit Oktober 2019 verantwortlicher Redakteur für Feuilleton.

Prof. Hans-Heinrich Ruta
Freier Hersteller
(Foto: Stefanie Langner-Ruta)

Hans-Heinrich Ruta, geboren in Neumünster, arbeitete nach seiner Schriftsetzerlehre und seinem Studium der Druckereitechnik viele Jahre als Verlagshersteller und Herstellungsleiter in unterschiedlichen Verlagen (Boorberg, S. Fischer, Umschau).
Von 1983–2009 arbeitete er nebenberuflich als Dozent und Seminarleiter an den Schulen des Deutschen Buchhandels in Frankfurt am Main. Als Professor im Studiengang Mediapublishing an der Hochschule der Medien in Stuttgart war er von 1993–2014 tätig. Verlagsherstellung, Typografie sowie Buch- und Zeitschriftengestaltung bildeten seine Vorlesungsschwerpunkte. Er wurde wiederholt im Wettbewerb der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet und war dort mehrfach Jurymitglied. Als Autor und Co-Autor erschienen diverse Titel von ihm im Bramann Verlag.
Heute arbeitet er als freier Hersteller und Buchgestalter in Stuttgart und ist außerdem Vorstandsvorsitzender des Vereins Herstellungsleitertagung e.V.